Sauna selber bauen

Wer sich gerne körperlich betätigt und rasch ein Ergebnis erzielen möchte kann seine Sauna selber bauen. Allerdings steht Ihnen auch zur Wahl die Sauna montieren zu lassen.

 



Wir beraten Sie gerne und versuchen Vor- und Nachteile von bestimmten Saunen bzw. von Sauna selber bauen abzuwiegen.
 

Weiters haben wir folgendes im Angebot:

 

Schlagwörter:

Kategorie Saunen und Wärmekabinen
Sauna
Karibu Sauna
Sauna Bausatz
Saunabau
Saunazubehör
Gartensauna
Saunaofen
Außensauna
Sauna kaufen
Infrarotkabine
Infrarotkabinen
Infrarotkabine kaufen
Jokey Infrarotkabine
Saunahaus
Saunabausatz
Sauna Hersteller Österreich
Infrarotsauna

Sauna selber bauen

Saunieren ist gesund, weil es die Abwehrkräfte des Körpers stärkt und den Kreislauf in Schwung bringt. Um regelmäßig in die Sauna zu gehen, muss man sich nicht ins Schwimmbad oder in den Fitnessclub begeben. Heimsaunen, ob für den Garten oder das Haus, werden immer beliebter. Sie werden häufig im Fachhandel oder in Baumärkten als Fertigbausätze angeboten. Wem eine solche Investition zu teuer ist oder sich nicht nach den verfügbaren Modellen richten möchte, kann sich mit etwas handwerklichem Geschick sowie dem richtigen Werkzeug und den richtigen Materialien eine Sauna selber bauen. Hitzequelle und Technik der Sauna sollte man, allein aus Sicherheitsgründen, in jedem Fall als Fertigteile oder Bausätze im Handel erwerben. An den Selbstbau der Saunakabine kann sich aber der Hobbyheimwerker getrost heranwagen. Eine Sauna selber bauen ist gar nicht so schwer.

Materialien für die Saunakabine

Um eine Sauna selber bauen zu können, werden folgende Materialien benötigt: eine sechseckige Holzplatte aus starkem Sperrholz, für den Kabinenrahmen 7 mal 7 Zentimeter starke Kanthölzer mit einer Länge von 2,5 Metern, Dachlatten mit einer Stärke von 3 mal 5 Zentimetern, Dachpappe oder ein anderer Dachbelag, eine Tür sowie Schloss, Scharniere und Griffe, Verblendbretter mit Feder und Nut, Edelstahlschrauben, Metallwinkel, Verbindungsbolzen, Gitter und Beton. Darüber hinaus natürlich für den Innenbereich den Saunaofen, die Einrichtung und die Beleuchtung. In dieser Bauanleitung ist das Saunahäuschen als sechseckiger Pavillon ausgelegt. Für andere Entwürfe sind Art und Umfang der Materialien anzupassen.

Fundament und Bodenplatte

Baut man die Sauna im Außenbereich benötigt man für sie ein Fundament und eine Bodenplatte. Dafür wird eine sechseckige Fläche ausgehoben und mit einem Rahmen als Schalung umgeben. Dann wird die Schalung mit Beton gefüllt, in den das Gitter als Bewährung integriert wird.

Grundkonstruktion

Nach dem Aushärten des Betons wird die Grundkonstruktion errichtet. Sie besteht aus 6 Rahmen, die aus den Kanthölzern gezimmert werden. Für eine Verbindung ohne Zwischenräume werden die langen Hölzerseiten auf Gehrung geschnitten. Die Verbindung zum Rahmen erfolgt mit Metallwinkeln. An der Unterseite der 6 Rahmen wird als Feuchtigkeitssperre Dachpappe angebracht. Anschließend können die Rahmen mit Dübeln an der Bodenplatte befestigt werden. Sind die Rahmenhölzer gerade ausgereichtet, können sie untereinander verbunden werden. Entweder werden sie mit Metallwinkeln miteinander verschraubt oder über Spannfedern verbunden. Nun wird noch die Dachplatte montiert und nach Wunsch verkleidet. Will man im Innenbereich eine Sauna selber bauen, kann man alternativ die seitlichen Rahmen mit der Decke abschließen lassen.

Verkleidung der Seitenwände

Als letzter Schritt werden die Seitenwände verkleidet. Zu diesem Zweck werden die Dachlatten waagerecht an die Rahmenhölzer montiert. Nun können die Verblendbretter von außen angenagelt werden. Danach muss man nur noch den Saunaofen, die Beleuchtung und die sonstige Technik im Inneren der Saunakabine installieren. So einfach kann man eine Sauna selber bauen.